AGB

Allgemeine Vertragsbedingungen AAV GBR

Unsere Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Vertragsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Unsere Vertragsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Vertragsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Leistung an den Kunden vorbehaltlos erbringen.

§ 1 Vertragsgegenstand

1. Gegenstand der Tätigkeit von „Auf allen Vieren“, nachfolgend AAV,  sind die Durchführung von Kursen, Seminaren, Einzelstunden,  sonstigen  Aktivitäten sowie Beratungen und Veranstaltungen für Hund und Halter.

2. Die vertraglich vereinbarten Leistungen ergeben sich aus den Vortrags-, Seminar- und Workshop-Beschreibungen oder aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Teilnahmebestätigung von AAV. Die auf unserer Internetseite oder im Prospekt enthaltenen Angaben sind insofern bindend.

3. AAV behält sich jedoch ausdrücklich vor, Änderungen der Vortrags- Seminar- oder Workshop- Beschreibungen aus sachlich berechtigten und nicht vorhersehbaren Gründen vorzunehmen, über die nach Möglichkeit vor Antritt der Veranstaltung informiert wird.

4. Der Teilnehmer hat ab dem Erhalt einer solchen Information das Recht, innerhalb von 10 Tagen vor der Veranstaltung nachweisbar und schriftlich zurückzutreten und erhält eine evtl. bereits gezahlte Teilnahmegebühr zurückerstattet.

5. Eine Erfolgsgarantie für ein bestimmtes Ergebnis kann nicht gegeben werden. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren. Der Erfolg von Erziehungskursen und Seminaren hängt im Wesentlichen von der Erziehungsarbeit des Hundehalters sowie der Eignung des Tieres ab. Die von AAV erbrachten Leistungen stellen lediglich Dienste im Sinne des § 611 BGB dar.

6. Der Kunde versichert, dass sein Hund behördlich angemeldet, ausreichend haftpflichtversichert und geimpft ist. Bei Welpen genügt ein altersgemäßer Impfschutz. Auf Verlangen hat der Kunde Anmeldebescheinigung, Police der Haftpflichtversicherung und Impfpass vorzulegen. Darüber hinaus versichert der Kunde, dass sein Hund keine ansteckenden Erkrankungen hat.

7. Chronische Erkrankungen des Hundes sind bei Anmeldung, spätestens bei Ausbildungsbeginn mitzuteilen. Der Kunde ist ebenfalls verpflichtet, über Verhaltensauffälligkeiten, übermäßige Aggressivität oder Ängstlichkeit seines Hundes vor Beginn der ersten Unterrichtsstunde, Seminarstunde oder sonstiger Aktivität zu informieren. Vor Beginn einer Unterrichtsstunde, Seminarstunde oder sonstiger Aktivität ist AAV über die Läufigkeit einer Hündin zu unterrichten.

8. AAV ist berechtigt, den Hund bei ansteckenden Krankheiten oder Läufigkeit von der Teilnahme von Kursen, Seminaren, Einzelstunden,  sonstigen  Aktivitäten und Veranstaltungen auszuschließen. Gleiches gilt für den Fall, dass der Kunde die in Ziffer 1. geforderten Nachweise auf Anforderung von AAV nicht vollumfänglich erbringt.

9. Im Falle eines berechtigten Ausschlusses vom Unterricht bleibt der Honoraranspruch von AAV bestehen. Der Kunde hat aber das Recht, die Stunden nach Wegfall des Ausschlussgrundes – soweit ein entsprechendes Angebot besteht – nachzuholen.

§ 2 Vertrag/ Anmeldung

1. Die Anmeldung zu Kursen und Veranstaltungen kann per Post, Fax, e-Mail oder telefonisch erfolgen.

2. Nach Eingang der Anmeldung erhält der Teilnehmer eine Anmeldebestätigung, die Rechnung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die vom Teilnehmer mit der Anmeldung anerkannt werden. Die Anmeldung ist verbindlich.

3. Der Vertrag kommt, sofern nicht anderes bestimmt ist,  mit der schriftlichen Bestätigung der Anmeldung durch AAV zustande. Liegt eine Bestätigung nicht vor, so kommt der Vertrag mit der Inanspruchnahme der Leistung von AAV durch den Kunden zustande. In diesem Falle erkennt der Kunde mit der Inanspruchnahme der Leistungen die Allgemeinen Vertragsbedingungen von AAV an.

§ 3 Zahlungsbedingungen/Honorar/Teilnahmegebühren

1. Mit der Anmeldung ist die Zahlung der vereinbarten Gebühr sofort fällig. Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Leistungserbringung gültigen Preise bzw. das im Vertrag vereinbarte Honorar. Die aktuelle Preisliste kann auf der Internetseite von AAV oder vor Ort eingesehen werden. Preiserhöhungen behalten wir uns ausdrücklich vor. Die Zahlung hat sofort und ohne Abzug auf das angegebene Konto oder bar zu erfolgen.

2. Bei der Buchung von Seminaren und Kursen ist die Vortrags- oder Seminargebühr sofort fällig. Sofern die Teilnehmerzahl für eine Veranstaltung begrenzt ist, werden die Teilnehmerplätze in der Reihenfolge des Zahlungseinganges vergeben. AAV hat insofern das Recht auch nach erfolgter Bestätigung der Anmeldung vom Vertrag zurückzutreten, wenn die Seminar- , Kurs- oder Vortragsgebühr nicht binnen der genannten Zahlungsfrist eingegangen ist. AAV darf dann den Teilnehmerplatz anderweitig vergeben.

3. Für den Fall, dass die von AAV zu erbringende Leistung nicht auf dem Firmen-/Trainingsgelände durchgeführt wird, werden die Fahrtkosten gemäß der jeweils gültigen Preisliste oder nach schriftlicher Vereinbarung  zusätzlich berechnet.

§ 4 Rücktritt/Storno/Verhinderung

1. Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet.

2. Eine Verhinderung, ein Rücktritt oder eine Stornierung durch den Kunden haben gegenüber AAV schriftlich zu erfolgen.

3. Für den Einzelunterricht gelten folgende Stornoregelungen:

a) Sollte der Kunde an der Teilnahme verhindert sein oder aus sonstigem Grund nicht mehr am Vertrag festhalten wollen, so erhält er den Stundensatz zurückerstattet, wenn er die Teilnahme 7 Tage vor vereinbarten Termin schriftlich abgesagt hat.

b) Erfolgt die schriftliche Mitteilung der Verhinderung nicht mindestens 48 Stunden vor Beginn des vereinbarten Termins, so bleibt der Anspruch von AAV auf das vereinbarte Entgelt bestehen.

c) Wird eine Unterrichtsstunde 48 Stunden vor Beginn abgesagt, so erstattet AAV an den Kunden 80% des vereinbarten Stundensatzes, im Falle  einer noch offenen Forderung werden dem Kunden 20% des vereinbarten Stundensatzes in Rechnung gestellt.

4. Für die Teilnahme an Seminaren, Gruppenstunden und sonstigen Aktivitäten gelten folgende Storno-Regelungen:

a) Bei den Seminaren, Kursen und Vorträgen erhält der Kunde – sofern er seine Teilnahme mindestens 2 Wochen dem Tag der Veranstaltung  abgesagt hat, 80% des vereinbarten Preises erstattet bzw. bei noch offenen Beträgen 20 % des Preises in  Rechnung gestellt.

b) Sagt ein Kunde die Teilnahme nicht mindestens 2 Wochen vorher ab, gleich aus welchen Gründen er an der Wahrnehmung verhindert ist, wird das jeweilige Seminar, der Kurs bzw. der Vortrag voll berechnet.

5. In den Fällen der Ziffer 3 und 4 dieses Abschnitts bleibt es dem Kunden unbenommen, einen geringeren Schaden nachzuweisen.

6. In jedem Falle gilt für alle Leistungen der AAV GbR, daß sich diese vorbehält, den Termin zur Erbringung der vereinbarten Leistung aus wichtigen Gründen abzusagen bzw. zu verschieben. In solchen Fällen wird Leistung an einem anderen Termin nachgeholt.

§ 5 Rücktritt von AAV bei Kursen, Seminaren und Vorträgen

1. Bei mangelnder Beteiligung, durch Ausfall des Kursleiters oder aus Gründen höherer Gewalt können Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Sollte ein Kurs, Vortrag oder Seminar wegen zu geringer Beteiligung oder aus sonstigen Gründen nicht stattfinden und nicht verschoben werden, wird der gesamte Betrag innerhalb von 14 Tagen zurückerstattet. Bei Ausfall der Kursleitung ist ein Rücktritt des Veranstalters jederzeit möglich und die Kursgebühr wird zurückerstattet.

2. Weitergehende Ansprüche gegen AAV sind ausgeschlossen.

§ 6 Haftung

1. Eine Haftung von AAV sowie deren Erfüllungsgehilfen für Sach- oder Vermögensschäden gleich aus welchem Rechtsgrund wird ausgeschlossen, es sei denn es läge grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vor.

2. Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung von AAV sowie deren Erfüllungsgehilfen handelt und/oder sich auf dem Trainingsgeländegelände befindet, dies insbesondere auch für den Fall, daß der Kunde vom Trainer aufgefordert wird, seinen Hund von der Leine zu lösen.

3. Der Kunde wurde ausführlich darüber belehrt, dass die gelehrten Ausbildungsmethoden nur bei konsequenter Umsetzung auch außerhalb der Unterrichtsstunden Erfolg haben.

4. AAV haftet nicht für Schäden, die von Dritten und/oder deren Hunden herbeigeführt wurden

§ 7 Unterlagen

Von AAV ausgehändigte Seminar- und Unterrichtsunterlagen, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne schriftliche Genehmigung des jeweiligen Urhebers nicht vervielfältigt oder verbreitet werden. Kein Teil der Unterlagen darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

§ 8 Bild-, Bild/Ton- und Tonaufnahmen

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass sämtliche Bild-, Bild/Ton- und Tonaufzeichnungen, die AAV im Rahmen seiner Tätigkeit von Hund und Halter erstellt, auf öffentlichen Veranstaltungen gezeigt und für gewerbliche Zwecke im Rahmen der Werbung für AAV oder im Rahmen der von AAV üblicherweise erbrachten Leistungen Lizenzfrei genutzt und ausgewertet werden dürfen.

§ 9 Gerichtsstand

1. Sofern der Kunde Kaufmann ist, ist unser Geschäftssitz Gerichtsstand; wir sind jedoch berechtigt, den Kunden auch an seinem Wohnsitz zu verklagen.

2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland; die Geltung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.

3. Sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt, ist unser Geschäftssitz Erfüllungsort.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten am nächsten kommt. Der Kunde bestätigt mit seiner Unterschrift, die vorliegenden AGB gelesen, verstanden und akzeptiert zu haben.