Aggressive Hunde

Mein ganz besonderer Fokus liegt auf dem Training mit aggressiven bis hin zu gefährlichen Hunden. Diese finden viel zu selten ein Trainingsumfeld bei dem sie willkommen sind und in dem auf die aggressiven Verhaltensweisen eingegangen wird.

Leinenaggression-DSC_0054Aggression mag etwas natürliches und wichtiges sein im Umgang mit der Umwelt, dennoch können sie wenn nicht kompetent eingesetzt zur Gefährlichkeit gereichen. Nicht nur für die Umwelt, sondern auch oft für den Halter. Ganz zu schweigen von den unangenehmen Blicken die auf einen ruhen wenn man mit so einem Hund unterwegs ist. Das Resultat ist häufig, dass sich Hundehalter von aggressiven Hunde verstecken und sich isolieren.

Dabei kann mit konsequenten Training mit der Zeit auch aus einem aggressiven Hund ein sozial kompetentes Mitglied der Hundegemeinde werden, ohne dass sich der Zweibeiner für sich und seinen Hund mehr schämen muss.

Problemhund-Training-DSC_0063Das “Wie?” bleibt immer dem Hund und dessen Halter schuldig. Ohne klare Grenzen wird es aber nicht gehen. Oft muss der aggressive Hund am Anfang stark angeleitet werden um sich in seiner Umwelt, wie der Halter es wünscht, zurecht zu finden. Neben all den Grenzen die eventuell gesetzt werden müssen, kommt der Aufbau einer grundsätzlich auf der sozialen Motivation beruhenden, positiven und emotionalen Beziehungsstruktur zwischen Mensch und Hund hinzu, um zukünftigen Umgang mit Stress zu optimieren.

Oftmals müssen die negativen Energien, die im Umgang mit der Umwelt entstehen, umgelenkt werden. Hierzu bietet sich die Zielobjektsuche (ZOS) an. Wenn diese negativen Energien richtig kanalisiert werden, wird sich der Erfolg im Training noch schneller einstellen können.

Chima Anyanwu